Wieder zu Hause - 3-fach-Beckenosteotomie

Direkt zum Seiteninhalt
Rund um die OP
Wieder zu Hause



Das die Narben doch noch schmerzten merkte ich dann am Dienstag (1. Tag zu Hause) als ich keine Schmerzmedikamente mehr genommen habe. Im Laufe des Nachmittages merkte ich, dass das wohl noch nicht funktioniert. Allerdings war ich am Vormittag auch schon zur Bücherei gefahren und am Vortag noch kurz mit der Freundin die mich abgeholt hatte, den Kühlschrank mit dem nötigsten füllen, da ich danach ja wieder alleine war.

Montagnachmittag musste ich noch zum Orthopäden, um mich Krankschreiben zu lassen und mir die Heparinspritzen verschreiben zu lassen, die ich bis zum Fäden ziehen noch spritzen sollte. Zum Orthopäden und zur Bücherei und Apotheke bin ich sogar schon selber mit dem Auto gefahren, war bestimmt nicht so gut und insgesamt doch etwas viel Bewegung. Ich hab dann ab Dienstagnachmittag wieder Morgens und Abends eine Ibuprofen-Schmerztablette genommen und dann aber mit Arnica in der D6 Potenz ergänzt.

Insgesamt ist glaube ich auch wieder der eigene Kopf und die Ängste mit das Schwierigste. Ich hatte dann beim Pflasterwechsel das Gefühl, die Narbe ist entzündet und ging Donnerstag (7. Tag nach Op) doch noch zum Arzt (Vertretungsarzt, da der Orthopäde und auch mein Hausarzt im Urlaub waren), der mich dann aber beruhigte die Narbe wäre ok.

Das Abschwellen der Wunden forderte einfach mal wieder Geduld, auch wenn alles andere im Vergleich zur 3-fachen einem Spaziergang gleicht. Am 12. Tag nach der Operation bin ich dann zum Hausarzt zum Fädenziehen gegangen. Das war dann ein Klacks, auch wenn ich immer wieder vor sowas aufgeregt bin. Am Schlimmsten ist eigentlich immer das Pflaster abziehen, vorallem am Schambein, da dort ja dann schön die Häärchen weiter sprießen.

Die Hüfte selber meldete sich zu dem Zeitpunkt nur mit ganz leichten Schmerzen, die dann mit mehr steigendem Unternehmungsgeist auch nochmal ein bisschen mehr wurden. Nach und nach merkte ich das die Schmerzen schon weniger werden und es eher ein bisschen lästig ist als das es richtig weh tut. Am Donnerstag (3 Wochen nach Op) bin ich dann wieder arbeiten gegangen und es hat alles ganz gut geklappt.


Stand 26.08.2018
Zurück zum Seiteninhalt