Voruntersuchungen - 3-fach-Beckenosteotomie

Direkt zum Seiteninhalt
Die Voruntersuchungen


Am 3. Mai war ich dann in der Ambulanz zu den Voruntersuchungen. Wieder zeigte sich wie gut bei der Orthopädie im evangelischen Krankenhaus in Unna alles organisiert ist. Da ich von Aachen aus ca. 2 1/2 bis 3 Stunden Fahrt mit dem Auto hätte fahren müssen und mit dem Zug sogar schon um 5:21 Uhr hätte losfahren müssen, hatte ich die Idee, am Vorabend schon anzureisen. Daraus entstand dann auf Grund des Feiertages am 1. Mai und den beiden Tagen dazwischen noch eine Kurzurlaub-Idee. Vom 30. April bis zum 5. Mai waren wir dann am Möhnesee in einer Ferienwohnung und so war unsere Anreise am Freitagmorgen schön kurz. Dieser Kurzurlaub war echt auch noch mal gut, ein bisschen runter zu kommen und erholter in diese Zeit zu gehen.


Als wir am Freitag um kurz nach acht in der Ambulanz und dort war schon alles vorbereitet und folgendes wurde dann alles noch erledigt:
  • Röntgenbild von der Seite
  • noch mal ein Gespräch mit einem Assistenzarzt für weitere Fragen
  • Gespräch mit dem Sozialdienst
    • für die REHA, da hatte ich schon eine Reservierung in Bad Sassendorf Klinik am Lindenplatz, im Ordner wo ja alle Unterlagen drin waren, war schon ein Hinweis sich vorher schon mal für die REHA beim Sozialdienst zu melden, nach einem Anruf habe ich dann die Reservierung für 6 Wochen nach OP in Bad Sassendorf ausgemacht und für die Anschlussheilbehandlung wurde der Antrag noch ausgefüllt
    • notwendigen Hilfsmittel, die ich schon alle hatte
      • Greifzange (ich hab scheinbar ein gutes Modell, hatte immer noch die Greifzange von meinen beiden 3-fachen)
      • Unterarmgehstützen (hatte ich schon vorher besorgt, da ich welche mit anatomischen Griffen wollte)
      • Stumpfanziehhilfe (auch die hatte ich noch von den anderen OPs)
      • Toilettensitzerhöhung (brauchte ich nicht, da meine Wohnung ein barrierefreies Bad mit recht hoher Toilette hat)
  • EKG
  • Aufnahme im Krankenhaus bei der Anmeldung
  • Gespräch mit der Narkoseärztin


Bei der Ankündigung für die Voruntersuchungen wurde ich darauf hingewiesen, dass diese ca. 3-4 Stunden benötigen und alles war so gut organisiert war, bin ich dann aber auch wirklich gut da durch, es gab kaum Wartezeiten und alles lief wie am Schnürchen.


Stand 26.08.2018
Zurück zum Seiteninhalt