Koffer packen - 3-fach-Beckenosteotomie

Direkt zum Seiteninhalt
Rund um die OP
Ich packe in meinem Koffer LOL



  • Erstmal alles normale könnt Ihr Euch denken (Handtücher, Waschlappen, Duschzeugs, Zahnbürste...).

  • Schlaf-T-Shirts die über den Oberschenkel gehen zumindest für die ersten Tage da wegen des Katheders Unterhosen nicht funktionieren!

  • Ich bin bei der 1. Op im Sommer operiert worden und es war total heiß, da haben sich bei mir kurze Schlafanzüge bewährt, da ich damit dann auch auf den Gang konnte, waren bei der Hitze sozusagen salonfähig, ansonsten halt noch ein Bademantel, weil es ja nicht immer so heiß ist. Bei der 2. Op die dann im Winter war, hatte ich danach dann einfach lange Schlafanzüge an, mit denen bin ich auch so auf den Flur, der Bademantel war eher unpraktisch, den hatte ich nur 2 Mal an, andere haben sich tagsüber auch Jogginghose oder ähnliches angezogen, das war mir zu lästig, ich hab einfach jeden Morgen den Schlafanzug frisch angezogen.

  • Unterhosen mit Bein, die heißen Liebestöter sind wegen der Narben im Leistenbereich und der Narbe am Po angenehmer. Bei der Metallentfernung haben sich die French-Unterhosen oder Hot-Pants bewährt, die sind nicht ganz so feinrippmäßig, drücken aber trotzdem keine Narbe! Das bestätigte sich jetzt bei der 2. Op wieder. Im Forum haben jetzt auch einige geschrieben, dass sich wohl die nahtlosen (seamless) Unterhosen ganz gut eignen. Wichtig ist einfach kein Druck auf die Narben!

  • Feuchttücher am Besten die Maxi-Baby-Version, die sind sehr praktisch und angenehm.

  • Bücher , ich selbst habe aber, obwohl ich absolute Leseratte bin, sehr wenig gelesen, die Konzentration reichte einfach nicht, für die 2. Op hab ich mir eher "seichte" Literatur mitgenommen, z. B. eine schönen Jugendpferderoman, den hab ich dann auch lesen können.

  • Zusätzlich zu Büchern hatte ich auch Hörbücher mit, die waren sehr angenehm.

  • Schuhe mit maximal Klettverschluss oder nur zum Hineinschlüpfen, aber geschlossene Schuhe, sie müssen sicher am Fuß sitzen (eigentlich reicht es wenn ihr den Schuh für die nicht operierte Seite mitnehmt! Grins)

  • dazu passend einen langen Schuhanzieher da gibt es einen guten bei IKEA, damit ging das Schuhe anziehen recht schnell alleine.

  • Telefonliste aller Leute der Krankenkasse, die für euch zuständig ist (bei mir war für fast jedes Teil [Pflege, Haushalt, Bett usw.] immer ein anderer zuständig).

  • Telefonnummern des Pfegedienstes und der Haushaltshilfe (oder der Organisation, die diese stellt), ihr müsst diese ja vom Krankenhaus aus über den Entlassungstermin informieren!

  • bisher gemachte Röntgenbilder, wobei die Klinik meist zusätzlich ein neues machen lässt wenn die Bilder älter wie 3 Monate sind.

  • logischer Weise den Einweisungsschein des Heimatorthopäden, auch schon zur vorstationären Untersuchung (nur wenn ihr Montags operiert werdet und dann schon Freitags zu den Voruntersuchungen kommt und dann aber erst Sonntagnachmittag aufgenommen werdet).


  • Bei meiner 2. OP hat sich als äußerst praktisch herrausgestellt die Greifzange schon mit ins Krankenhaus zu nehmen, ich hatte meine von der 1. OP noch und damit war glaube ich einiges an Klingeln weniger nötig und ich kam mir nicht ganz so unselbständig vor.

Stand 26.08.2018
Zurück zum Seiteninhalt