Eigenblutspende - 3-fach-Beckenosteotomie

Direkt zum Seiteninhalt
Rund um die OP
Eigenblutspende



Durch den recht großen Eingriff ist die Wahrscheinlichkeit, dass man während der OP und/oder danach eine Blutkonserve benötigt, um den Blutverlust auszugleichen, sehr hoch. Um dann eine Gabe von Fremdblutspenden und das damit verbundenen Risiko zu vermeiden, gibt es gerade für geplante Operationen die Eigenblutspenden. Es wird meist von den Krankenhäusern empfohlen 2 - 3 Mal Eigenblut zu spenden. Es werden meist 450 ml je Spende entnommen.
Dies passiert normaler Weise in der Blutbank in der Nähe der operierenden Klinik. Da aber viele in einer weiter entfernt liegenden Klinik operiert werden, ist die nächst gelegene Blutbank am Heimatort zuständig. Die Transportkosten von der nahgelegenen Blutbank zur operierenden Klinik übermimmt die Krankenkasse, allerdings nur dann, wenn es die nächst mögliche Klinik ist die die geplante Operation durchführen kann.
Wobei es da auch immer wieder Ausnahmen gibt, ich kann nur empfehlen hartnäckig zu bleiben. Normalerweise ist es wohl auch möglich die Spenden, entsprechend verpackt, selber zu transportieren. Es gibt aber auch Blutbanken die sagen der Patient darf laut gesetztlicher Vorschrift nicht selbst transportieren (z. B. Blutbank Aachen die für mich zuständig war).
Bei einigen, wie auch bei mir z. B., sind nicht die wünschenswerten 3 Spenden möglich, weil sich der HB Wert verabschiedet. Sonst bräuchte man die Spenden ja schon vor der OP wieder zurück.
Schon vor Beginn der Eigenblutspenden werden normalerweise Eisentabletten empfohlen, um den HB stabil zu halten. Ich habe nach der OP zu Hause zusätzlich Kräuterblutsaft aus der Apotheke genommen. Die ersten Wochen zusätzlich zu den Eisentabletten und ab da wo der HB wieder über 10 (der Normalwert für Frauen liegt bei 12-16 für Männer bei 14-18) war anstelle der Eisentabletten.
Als meine linke Seite gemacht wurde, habe ich den Kräuterblutsaft schon einige Wochen vor den Eigenblutspenden genommen um den Eisenwert schonmal was hochzupuschen. Ich hätte dann auch ein 3. Mal spenden können, wenn ich nicht leicht kränklich gewesen wäre. Allerdings sollte man möglichst vor der Einname von Eisenpräperaten sicher wissen, wie der HB-Wert normaler Weise ist. Es wäre ja Quatsch, wenn jemand mit einem Normal-HB-Wert von 14 den auch noch extrem in die Höhe treibt!


Stand 26.08.2018
Zurück zum Seiteninhalt